Aktuelle Beiträge

News filtern

Thema:

24.09.2014 - Presserecht, Rechtsprechung

BGH: Arzt muss Profil auf Bewertungsportal dulden

Nicht nur Lehrer, auch Ärzte müssen es gegen ihren Willen hinnehmen, dass sie auf Bewertungsportalen wie Jameda mit Name, Anschrift und weiteren Daten vertreten sind. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 23.09.2014 (VI ZR 358/13) entschieden.

18.09.2014 - Markenrecht, Rechtsprechung

Der Bundesgerichtshof (BGH) verbietet an Kinder gerichtete In-Game-Werbung bei "Runes of Magic" endgültig

Der BGH hat hinsichtlich der In-Game-Werbung bei "Runes of Magic" das endgültige Urteil verkündet und das Versäumnisurteil aus dem vergangenen Jahr bestätigt.

18.09.2014 - Presserecht, IT-Recht, Wettbewerbsrecht, Über uns, Veranstaltungen, Sonstiges

Rasch Rechtsanwälte bei der Mediale Hamburg: Rechtliche Fragen zu Werbung in Mobile-/Computer Games

Wir informieren am 19.09.2014 zu den rechtlichen Grenzen von Werbung in Mobile-/ und Computer Games auf der Mediale Hamburg an der Universität Hamburg. Die sogenannte In-Game-Werbung rückt zunehmend in den Fokus der Werbebranche. Für Spielehersteller und Werbetreibende ist dies von hoher wirtschaftlicher Bedeutung. Doch nahezu jede Werbeform birgt rechtliche Risiken. Daher ist die Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen für Unternehmen entscheidend.

15.09.2014 - Über uns, Markenrecht, Veröffentlichungen, Sonstiges

Rasch Rechtsanwälte zu Top Level Domains: www.dieseMarke.sucks?

Mit den neuen Top Level Domains droht Markeinhabern Ärger in ganz neuen Dimensionen: Endungen wie .sucks, .lol, .fail oder .rocks bieten viel Konfliktpotenzial. Rechtsanwältin Kristin Bonhagen, Rasch Rechtsanwälte, hat dazu Tipps und Ratschläge bei Legal Tribune Online veröffentlicht.

12.09.2014 - Urheberrecht, Rechtsprechung

EUGH zu Kopien an elektronischen Leseplätzen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) konkretisiert die Rechte der öffentlichen Bibliotheken: gesammelte Werke dürfen digitalisiert und Nutzern an elektronischen Leseplätzen zugänglich gemacht werden (EUGH Urteil vom 11.9.2014 Az.: C-117/13). Ob Werke auch ausgedruckt und auf ein Medium (USB-Stick) gespeichert werden dürfen, hängt von den gesetzlichen Regelungen der Mitgliedsstaaten ab.

29.08.2014 - Urheberrecht, Rechtsprechung

OLG Koblenz: Marek Lieberberg darf Festival unter „Rock am Ring“ veranstalten

Die Nürburgring GmbH ist mit ihrer einstweiligen Verfügung vor dem Oberlandesgericht (OLG) Koblenz gescheitert. Der Veranstalter Marek Lieberberg und seine Konzertagentur dürfen vorerst ein Festival unter der Bezeichnung „Rock am Ring“ veranstalten. Offen bleibt, ob es sich bei der Bezeichnung tatsächlich um ein schutzfähiges Werk handelt (Urteil vom 29. August 2014, Az.: 6 U 850/14).


Ansprechpartner

zum Thema News

Google+