Aktuelle Beiträge

News filtern

Thema:

07.05.2015 - Urheberrecht, Rechtsprechung

Helene Fischer wehrt sich erfolgreich gegen die Vereinnahmung ihres Superhits „Atemlos“ für den NPD-Wahlkampf

Mit langem Atem zum Erfolg: Die Schlagersängerin kann das Abspielen ihres Superhits „Atemlos“ während einer öffentlichen Wahlkampfveranstaltung verbieten, da dies geeignet ist, ihr Ansehen zu gefährden. Dies hat nun das Oberlandesgericht Jena in seinem Berufungsurteil vom 18.03.2015 (Az.: 2 U 674/14) entschieden.

06.05.2015 - Urheberrecht, Rechtsprechung

Kohl gewinnt auch vor dem OLG Köln: Alle Zitate verboten

Dr. Heribert Schwan und Tilman Jens unterliegen im Rechtsschreit um die Kohl-Zitate. Die Ghostwriter des Buches „Vermächtnis-die Kohl Protokolle“ dürfen die Zitate des Altkanzlers Kohl nicht weiter verwenden, wie das Oberlandesgericht (OLG) Köln bestätigt hat (PM 11/15 vom 05.05.2015).

30.04.2015 -

Newsletter 02/ April 2015

Eine neue Ausgabe des Newsletters: Wir informieren Sie über interessante Entscheidungen aus dem Urheber- und Medienrecht sowie zu Rasch Rechtsanwälte.

29.04.2015 - Veranstaltungen, Sonstiges

Rasch Rechtsanwälte bei Cyber Law Clinic: „Musikpiraterie / Zwischen Robe und Turnschuh“

Ein illegales CD-Presswerk mitten in Deutschland, Musikalben, die noch vor offizieller Veröffentlichung im Internet zu finden sind, und Filehoster, die mit dem Content Dritter einen Jahresumsatz von über 90 Mio. Dollar erzielen. Um diese Themen dreht sich der Vortrag „Musikpiraterie / Zwischen Robe und Turnschuh“ der Fachanwältin Katharina Voigtland, LL.M. (Rasch Rechtsanwälte), am 05.05.2015 an der Universität Hamburg.

21.04.2015 - Urheberrecht, Rechtsprechung

BGH elektronische Leseplätze II: Digitalisierung von Büchern gestattet, ebenso Privatkopien

Verlag verliert gegen Universität: Uni-Bibliotheken dürfen Bücher digitalisieren, um sie ihren Nutzern an elektronischen Leseplätzen zugänglich zu machen. Nutzer können sich zudem Privatkopien (analog oder digital) anfertigen, wie der Bundesgerichtshof (BGH) am 16.04.2015 (Az.: I ZR 69/11) entschieden hat. Verlage müssen sich letztlich mit der Geräteabgabe begnügen.

18.04.2015 - Urheberrecht, Rechtsprechung

Weiterverkauf von E-Books und digitalen Hörbüchern bleibt verboten

Erfolg für die Buchbranche: Online-Händler dürfen den Weiterverkauf von E-Books weiterhin verbieten. Ein in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geregeltes Verbot ist zulässig, wie das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) am 24.03.2015 entschieden hat (Az.: 10 U 5/11).


Ansprechpartner

zum Thema News

Google+