Aktuelle Beiträge

News filtern

Thema:

14.05.2013 - Rechtsprechung, Urheberrecht

BGH: Google muss rechtsverletzende Inhalte aus den automatischen Suchvorschlägen entfernen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden (Urteil des VI. Zivilsenats vom 14.5.2013 - VI ZR 269/12), dass Google für Suchbegriffsvorschläge, die im Rahmen der sog. Autocomplete-Funktion der Google-Suchmaschine angezeigt werden und die die Rechte Dritter verletzen, haftbar gemacht werden kann.

14.05.2013 - Urheberrecht, Rechtsprechung

Metall auf Metall II: BGH erklärt Tonträger-Sampling für unzulässig

Das Sampling einer Rhythmussequenz greift in das Tonträgerherstellerrecht ein, sofern ein durchschnittlicher Musikproduzent eine gleichwertige Tonaufnahme hätte selbst herstellen können. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 13.12.2012 (Az.: I ZR 182/11) entschieden.

26.04.2013 - Designrecht, Sonstiges

Bundespatentgericht erklärt Apple-Patent „slide-to-unlock“ für nichtig

Der US-Konzern Apple erleidet gegenüber der Konkurrenz einen Rückschlag bei der Absicherung der Entsperr-Funktion „slide to unlock“. Das Bundespatentgericht hat kürzlich die Entsperr-Funktion des Elektronikherstellers für nicht patentfähig erachtet (Az.: 2 Ni 59/11 EP verbunden mit 2 Ni 64/11 EP).

25.04.2013 - Urheberrecht, IT-Recht, Rechtsprechung

LG Bielefeld: Weiterverkauf von E-Books darf auch künftig untersagt werden

Verbraucher dürfen weiterhin keine legal erworbenen E-Books verkaufen oder eine Kopie für Dritte anfertigen, sofern der Anbieter des E-Books seine Rechte zum Weiterverkauf und zur Vervielfältigung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschränkt. Dies hat das Landgericht (LG) Bielefeld (Az.: 4 O 191/11) am 05.03.2013 entschieden.

18.04.2013 - Urheberrecht, Rechtsprechung, Sonstiges

BGH entscheidet über Zulässigkeit des Youtube-Framings

Ist das Framing eines Youtube-Vidoes erlaubt? Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute zur urheberrechtlichen Zulässigkeit von „geframten“ Inhalten zu entscheiden (BGH I ZR 46/12) und beantwortet damit eine Grundsatzfrage.

17.04.2013 - Wettbewerbsrecht, Rechtsprechung

KG: Verbot der verschleierten Werbung für Kinder auf Internetseite

Ist die in einem Internetportal geschaltete Werbung unlauter, wenn die animierte Anzeige spielerisch Kinder und Jugendliche auf die Seiten des Produktes lockt? Der 5. Zivilsenat des Kammergerichts (KG) Berlin hat dem Internetportal www.kindercampus.de mit einem Urteil vom 15.01.2013 (Az. 5 U 84/12) verboten, den „Joghurt mit der Ecke“ von Müller Milch durch ein eingeblendetes Banner zu bewerben.


Ansprechpartner

zum Thema News

Google+