Aktuelle Beiträge

News filtern

Thema:

28.01.2019 - Urheberrecht, Presserecht, IT-Recht

Rundfunklizenz für Web-TV-Angebote?

Piet Smiet TV und die Handball-Weltmeisterschaft sind zwei bekannte Beispiele: Bei der Übertragung von Let´s Plays und Sport-Großereignissen kann die zuständige Landesmedienanstalt eine Ausstrahlung untersagen – es fehlt eine Rundfunklizenz. Aktuell soll laut Internetberichten die Landesmedienanstalt Rheinland-Pfalz einen Letsplayer angeschrieben haben. Aber wann braucht man eine Lizenz?

08.01.2019 - Wettbewerbsrecht, Prozessführung, Presserecht

Abmahnung MSO Medien-Service GmbH & Co. KG

Unserer Kanzlei liegt ein Abmahnschreiben der MSO Medien-Service GmbH & Co. KG vor. Einem Medienunternehmen wird vorgeworfen, unerlaubte redaktionelle Werbung (Schleichwerbung) veröffentlicht zu haben und unzutreffende Angaben zu seiner Verbreitung gemacht zu haben.

31.08.2018 - IT-Recht

Bayern kündigt Milde bei Datenschutz-Erstverstößen an

Die bayerische Staatsregierung hat angekündigt, bei etwaigen Datenschutzverstößen mit Augenmaß vorzugehen. Im „Allgemeinen Ministerialblatt“ vom 31. Juli heißt es dazu: „Bei einem Erstverstoß im Dickicht der Datenschutzregeln drohen keine Bußgelder“.

27.08.2018 -

„Cordoba“ – der EuGH hat entschieden

Fotografen und andere Kreative können aufatmen: Zugunsten exklusiver Verwertungsinteressen des Urhebers hat der EuGH das Kopieren und erneute Hochladen von Fotos klar von den Fällen der Verlinkung abgegrenzt.

17.04.2018 - Urheberrecht, IT-Recht, Presserecht

Datenschutz und Bildnutzung - was ändert sich durch die DSGVO?

Am 25. Mai tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Besondere Auswirkungen hat die Verordnung auf die Kommunikationsbranche, in der der professionelle Umgang mit personenbezogenen Daten, namentlich mit Fotos und Bewegtbildern, zum Tagesgeschäft gehört. Was ändert sich in puncto Bildnutzung? Sophie Engelhardt, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, stand der bekannten Hamburger Agentur DIE BILDBESCHAFFER Rede und Antwort.

20.02.2018 - Rechtsprechung, Presserecht, Prozessführung

Jameda muss Daten von Ärztin löschen

Der Bundesgerichtshof hat heute überraschend einer klagenden Ärztin gegen das Ärztebewertungsportal Recht gegeben (VI ZR 30/15). Indem Jameda zahlende Ärzte durch Einblenden neben Profilen nicht zahlender Ärzte bevorzuge, verlasse das Portal seine Rolle als neutraler Informationsvermittler.


Ansprechpartner

zum Thema News

Google+